hausgemacht Architekten

  • 1. Rang Wettbewerb „Wohnpark am Ebenberg“, Konzeption & Entwurf Baufeld 30b im Auftrag der BF Projekt GmbH & Co. KG
2017

Emma-Geenen-Straße, Landau

Auf dem 1.176 m² großen Baufeld 30 b im südöstlichen Bereich des „Wohnpark am Ebenberg“ wird das Bestandsgebäude erhalten und behutsam saniert. Anschließend ist dort reine Wohnnutzung vorgesehen.

Städtebau
Die Erschließung des Gebäudes erfolgt von Osten über einen von Süden kommenden Fußweg. Dieser Weg bindet an der nördlichen Grundstücksgrenze nach Westen an die Emma-Geenen-Straße an. Die Nebenanlagen, sowie Fahrradabstellplätze und Müllsammelplätze werden im Süden in der Stellplatzzone untergebracht. Acht der für Baufeld 30 b erforderlichen 15 Stellplätze werden an der südlichen Grundstücksgrenze geplant, die restlichen sieben Plätze werden in der Tiefgarage des Baufeldes 31 nachgewiesen. Die privaten Freibereiche der Erdgeschoss-Wohnungen sind im westlichen Bereich vorzufinden. Im Süden, sowie im Norden sind Flächen zur gemeinschaftlichen Nutzung der Nachbarschaft geplant. Eine Boule-Bahn im Schatten der imposanten Bestandsbäume macht das Baufeld im Süden attraktiver, während im Norden ein Spielplatz für Kinder die Wohnlandschaft für junge Familien anziehend gestaltet. Die gemeinschaftlich genutzten Flächen schließen im Westen an den öffentlichen Grünzug an und fördern so den Austausch und die Kommunikation im Quartier.

Umnutzung
Das Gebiet mit dem Bestandsgebäude 111 ist für reine Wohnnutzung vorgesehen, davon 100% als Mietwohnungen. Pro geplanter Etage sind je zwei Wohneinheiten vorgesehen, eine 3-Zimmer-Küche-Bad-Wohnung eine 4-Zimmer-Küche-Bad-Wohnung. Im Westen des Gebäudes sind Balkone vorgestellt, welche sich in ihrer modernen Gestaltung vom Bestand abgrenzen. Die Freiräume der Wohnungen sind mit Bezug zum öffentlichen Grünraum im Westen geplant. Im Dachgeschoss werden Gauben aufgesetzt, die in ihrer Gliederung der Bestandsfassung entsprechen. Durch den Einbau eines Aufzugs können alle Wohnungen barrierearm erschlossen werden. Abstellflächen für zum Beispiel Kinderwägen und Rollatoren sind im Keller des Gebäudes vorzufinden.

Sanierung
Besonderes Augenmerk gilt hier der Minimierung der Eingriffe. Die äußere Erscheinung wird durch die Innendämmung des Gebäudes gewahrt. Durch die behutsame Sanierung, sowie durch das Zusammenwirken des Ensembles bleibt der Charakter des Bestandsgebäudes gewahrt. Die Gliederung der Fenster erfolgt wie im Bestand, das Material wird durch Holz ersetzt.

Bauherr
G&F GbR
Größe
ca. 1.180 m²
Status
Im Bau
Location
Landau in der Pfalz
Team
Robin Fuchs, Max Weber, Sonja Böhr, Stefan Kracht, Stefan Becker
© hausgemacht GbR 2018
Impressum